Zahnheilkunde | Tierarztpraxis Hadern
40625
page-template-default,page,page-id-40625,theme-cabin,cabin-core-1.0.2,cookies-not-set,woocommerce-no-js,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.2,ajax_fade,page_not_loaded,,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Ihr Tierarzt mit Schwerpunkt Zahnheilkunde

Das Team der Tierarzt-Praxis Hadern hat seinen Schwerpunkt auf das Thema Zahnheilkunde bei Tieren gelegt. Denn die Zahngesundheit von Hunden, Katzen und Kleintieren liegt uns am Herzen. Wie wichtig das Thema ist, zeigen Zahlen der Deutschen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde (DGT). Demnach leiden 80 Prozent aller Hunde und Katzen über 3 Jahren an Erkrankungen der Maulhöhle. Und 100 Prozent dieser Erkrankungen wirken sich negativ auf das Wohlbefinden, die allgemeine Gesundheit und die Lebenserwartung der Tiere aus. Es ist davon auszugehen, dass unsere Haustiere Zahnschmerzen genauso wie wir empfinden – also je nach Schwere als unangenehme bis kaum aushaltbare Schmerzen. Nur weil ein Tier noch frisst, heißt das leider noch lange nicht, dass es schmerzfrei ist. Denn Tiere können sich an chronische Schmerzen gewöhnen. Zudem würden sie im Tierreich sterben, wenn sie nicht mehr fressen. Deshalb ertragen unsere Vierbeiner Zahnschmerzen so lange, ohne „Bescheid zu geben“.

Woran Sie erkennen, dass Ihr Tier Zahnprobleme hat

Auch wenn unsere Haustiere uns nicht sagen können, dass sie Zahnschmerzen haben, zeigen sie es uns manchmal. Zudem gibt es neben Verhaltensänderungen zahlreiche Anzeichen, die dafür sprechen, dass ein Tier Zahnprobleme hat. Das können sein: einseitiges Kauen von Kaustangen, Zahnstein, auch wenn er sich nur auf einer Seite ablagert, unangenehmer Geruch aus dem Maul, gerötetes Zahnfleisch und wackelnde, abgebrochene Zähne oder verfärbte Zähne. Ihr Tier zeigt eines oder mehrere dieser Symptome? Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr Vierbeiner Probleme mit den Zähnen hat? Dann kommen Sie gerne mit ihm in der Tierarztpraxis Hadern vorbei. Wir schauen uns gemeinsam Ihr Tier an und entscheiden, ob weitere Diagnostik nötig ist. Zudem geben wir Ihnen gerne Tipps für die Zahnhygiene zu Hause.

Bestens ausgebildet und bestens ausgestattet

Um moderne Zahnheilkunde auf internationalem Niveau  betreiben zu können, bedarf es einer speziellen Ausbildung der Mitarbeiter einer Tierarzt-Praxis. Unsere Tierärzte Dr. Anna Draschka und Eva Kopp arbeiten beide seit über 10 Jahren mit Tätigkeitsschwerpunkt Zahnheilkunde bei Kleintieren. Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, bilden sie sich ständig national und international fort. Zudem hat unsere Tiermedizinische Fachangestellte Lisa Sertoglu eine Zusatzausbildung zur Fachkraft für Anästhesie absolviert und überwacht die Narkosen unserer Zahn-Patienten. Damit wir uns bestmöglich um die Zahngesundheit Ihres Tieres kümmern können, verfügen wir darüber hinaus über eine spezielle technische Ausstattung. Hier können Sie einen Blick in unseren Zahn-OP werfen. Sie haben Fragen? Dann kommen Sie gerne auf uns zu!