Anästhesie für Hund & Haustiere | Tierarztpraxis Hadern
40749
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-40749,theme-cabin,cabin-core-1.0.2,cookies-not-set,woocommerce-no-js,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.2,ajax_fade,page_not_loaded,,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Narkose

Beste Basis

Es gibt Untersuchungen bei Hund, Katze und Kleintieren sowie Operationen, die wir ausschließlich in Narkose (Anästhesie) und mit entsprechender Schmerzausschaltung (Analgesie) durchführen können. Unser Team verfügt über langjährige praktische Erfahrung in der Durchführung von Narkosen. Zudem besuchen wir regelmäßig spezielle Aus- und Weiterbildungen im Bereich Narkose. Und: Die Tierarztpraxis Hadern verfügt über eine hochmoderne technische Ausstattung, um Narkosen nach den geltenden internationalen Richtlinien durchzuführen.

Anästhesie-Fachkraft

Unsere Tiermedizinische Fachangestellte (TFA) Lisa Sertoglu hat die Zusatzausbildung zur Fachkraft für Anästhesie an der European School for Advanced Veterinary Studies (ESAVS) absolviert. Sie ist rund um die Uhr für unsere Narkosepatienten da: vom Narkosevorgespräch über die individuelle Berechnung der Narkose, die Narkoseeinleitung, die Überwachung der Narkose und die Betreuung der Patienten auf der Aufwachstation. Wir führen außerdem ein schriftliches Narkoseprotokoll über die gesamte Dauer der Anästhesie bei Ihrem Hund, Ihrer Katze oder Ihrem Kleintier. Bei Interesse können sie es gerne haben.

Ablauf der Narkose

Narkose-Voruntersuchung: Wir empfehlen jedem Narkosepatienten eine ausführliche Voruntersuchungen unter Berücksichtigung bestehender Vorererkrankungen und eine Narkose-Vorbesprechung in der Praxis. Gerne untersuchen unsere Kardiologinnen Dr. Verena Butz und Dr. Sonja Schiller-Gaab das Herz Ihres Vierbeiners auf Narkosetauglichkeit. Wir raten zudem unbedingt zu einer Blutuntersuchung vor der Narkose: Diese können wir auch am Tag der OP im Rahmen der Narkoseeinleitung in unserem Inhouse-Labor durchführen.

Injektionsnarkose: Alle unsere Narkosepatienten erhalten einen Venenzugang. Über diesen leiten wir die Narkose mit individuell ausgewählten und berechneten Medikamenten per Injektion ein. In seltenen Fällen geben wir zudem ein Schlafmittel in den Muskel, das mit einem Gegenmittel aufgehoben werden kann.

Inhalationsnarkose: Die Atemwege sichern wir per Intubation. Über ein Narkosegerät aus der Humanmedizin verabreicht das Team der Tierarztpraxis Hadern ein Sauerstoffgemisch, um die Narkose so schonend wie möglich aufrechtzuerhalten.

Narkosemonitoring: Unser geschultes Fachpersonal überwacht die Narkose während der kompletten Operation. Darüber hinaus verwenden wir moderne Narkosemonitore, die unter anderem Blutdruck, EKG, Blutsauerstoff, Atmung und Temperatur Ihres Tieres messen.

Aufwachphase: Unsere Patienten werden von unserem Fachpersonal auf den beheizten Aufwachstationen intensiv betreut, bis sie wieder abgeholt werden. Damit sich die Tiere bestmöglich erholen können, gibt es bei uns getrennte Stationen für Hunde, Katzen und Heimtiere.

Schmerzausschaltung: Wir geben bereits bei der Narkoseinleitung ein Schmerzmittel in die Vene. Bei großen Operationen werden während der OP weitere Schmerzmittel verabreicht. Die Patienten bekommen zudem häufig noch Schmerzmittel mit nach Hause.

Lokalanästhesie

Viele Besitzer kennen die Lokalanästhesie vom „Menschen-Zahnarzt“. Mit einer dünnen Nadel wird der Nerv lokal betäubt, der den zu operierenden Bereich versorgt. Auch in der Tierzahnheilkunde verwenden wir diese Art der Schmerzausschaltung. Der Vorteil: Es wird kein Schmerzsignal an das Gehirn gesendet und das Schmerzgedächtnis nicht ausgelöst. Wir brauchen somit weniger Schmerzmittel und können die Narkose viel schonender durchführen.